Heiße Maroni – der Super Snack

Herbstzeit ist Maronenzeit….

Maroni Herbst 2016 (3)
Der Duft von gerösteten Esskastanien versüßt uns die kalte Jahreszeit.
Aber sie sind viel mehr als nur eine Leckerei für graue Tage.
Sie sind supergesund.

Es gibt rund 20 verschiedene Kastaniensorten, aber nicht alle von ihnen sind genießbar. Die Rosskastanie zum Beispiel, aus denen Kinder gerne kleine Figuren mit Streichhölzern bauen, sind giftig für uns.
Edelkastanien hingegen sind nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gesund.

Maroni Herbst 2016 (15)Im Vergleich zu ihren Verwandten, wie z.B. den Walnüssen oder Haselnüssen, enthalten Edelkastanien viel weniger Fett und damit auch weniger Kalorien.
Edelkastanien sind reich an Kohlenhydraten. Sie machen uns nicht nur ordentlich satt, sondern sorgen auch dafür, dass der Blutzucker nach dem Essen nur langsam ansteigt und relativ lange stabil bleibt. Sie sind nämlich  reich an Ballaststoffen und damit auch sehr gut für die Verdauung.
Der Proteingehalt ist höher als in Kartoffeln, aber geringer als in Getreide.
Der Kalium-Gehalt ist hoch, der Natriumgehalt sehr niedrig .
Zwei Vitamine der B-Gruppe sind in größeren Mengen vorhanden:
Riboflavin (B2) und Nicotinsäure (B3), die auch temperaturstabil sind.

Maroni Herbst 2016 (10)

Sie schmecken gekocht oder gebraten, als Suppe, Beilage oder im Nachtisch. Am einfachsten ist es, ihre Schale kreuzweise auf zu schneiden und dann für etwa 20 Minuten im Backofen zu rösten.

Nährwerte Edelkastanie (Marone) frisch (je 100 g)
Zusammensetzung Tagesbedarf (nach DGE od. RDA)
Eiweiß: 2.48 g          70 g
Fett: 1.90 g max. 60 g
Kohlenhydrate: 35.97 g
Ballaststoffe: 8.37 g          30 g