Iss 5 am Tag !

 

Obstkorb Hand auf’s Herz:
Haben Sie heute schon fünf Portionen Obst und Gemüse gegessen?

GemüseWer täglich fünf Portionen zu sich nimmt, versorgt seinen Körper mit Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen sowie Sekundären Pflanzenstoffen Diese wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus und stärken die Widerstandskraft. Und darüber hinaus können Obst und Gemüse vor „Zivilisationskrankheiten“, wie beispielsweise Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Zellalterung schützen. Der hohe Ballaststoffgehalt hält unseren Blutzuckerspiegel stabil und den Hunger in Schach. Viel Wasser, nahezu kein Fett und sättigende Kohlenhydrate machen Obst und Gemüse zum perfekten Fitfood.

In unseren Breiten wird aber nicht genug Gemüse und Obst verzehrt, daher wurde in Deutschland die Gesundheitskampagne „5 am Tag“ gestartet:
Gemüsemix 2
Einfach 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag essen. Eine Portion ist so viel, wie in die eigene Hand passt.
Am besten 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst.
Gelegentlich kann eine Portion durch ein Glas Obst-/ Gemüsesaft, Trockenfrüchte oder Nüsse (ungesalzen und ungeröstet) ersetzt werden.
Für die Vorratshaltung eignen sich auch Gemüse und Obst als Tiefkühlprodukte, in Gläsern oder Dosen. Besonders Tiefkühlprodukte stehen den frischen Exemplaren in puncto Vitamine und Mineralstoffe in nichts nach. Sie bergen nicht nur den Vorteil der „Zeitersparnis“, also das Putzen und Schnippeln schon erledigt sind. Durch die schonende Verarbeitung und die niedrigen Temperaturen wird außerdem ein hoher Vitaminverlust vermieden, der bei Obst und Gemüse immer auftritt, wenn es über mehrere Tage zu warm (bei Zimmertemperatur) gelagert wird.

KiwiBeispiele 5 am Tag

  • Frühstück:
    Obst ins Müsli oder wenn Sie Brot essen, löffeln Sie einfach eine Kiwi dazu.

 

  •  Essen Sie VOR dem Mittag- oder Abendessen einfach einen kleinen Salat. Feldsalat
  • Zur warmen Mahlzeit immer Gemüse als Beilage.
    Wenn es schnell gehen muss, gerne Tiefkühlkost. Dieses hat sogar noch mehr Vitamine als das Gemüse, das tagelang gelagert wird.
  • Dessert:
    Statt Schokoriegel nehmen Sie Ihr Lieblingsobst. Himbeere
  • Brotzeit
    Belegen Sie Ihr Brot zusätzlich mit Salatblättern, Tomaten- oder Gurkenscheiben.
  • Abends:Smoothie
    Ersetzen Sie die Chips durch Gemüseschnitze mit Dips
  • Eine Portion Obst können Sie auch als Saft (100%) trinken
  • Smoothies sind sogar noch besser als Saft, denn sie enthalten auch die Ballaststoffe der Frucht.

Ab und zu eine Handvoll ungesalzene Nüsse eigenen sich auch als gesunde Vitaminbombe                                                                                                                                                                                                                            REZEPTE

Dip it ! Gemüsesticks mit leckeren Dips.

Geeignet sind feste Gemüse wie Paprika, Möhren, Gurken, Zucchini, Kohlrabi, Stangensellerie, Rettich oder auch Fenchel. Gewaschen und in 10 cm lange, 1 cm dicke Stifte geschnitten und mit Dips serviert. Auch nett: Kirschtomaten oder Champignons und Blumenkohlröschen, auf Cocktailstäbchen gepiekst.

Unsere Top 5 der Dips:

  1. Der Klassiker mit Kräutern: 150 g Joghurt, je 2 Esslöffel Quark und Frischkäse, 1 Teelöffel Senf, 4 Esslöffel gehackter oder Tiefkühlkräuter, Pfeffer und Salz.
  2. Der Würzige: Das wäre ein Curry-Dip aus 125 g Quark, 1 Esslöffel Sahne, 2 Tropfen Tabascosauce, Currypulver und 1 Teelöffel geriebener Zwiebel.
  3. Der Fruchtige: 1 geschälte und pürierte Mango mit 100 ml Orangensaft, 1 Teelöffel braunem Zucker, 1 Messerspitze Currypulver, 2 Esslöffel Nussöl, ca. 1 Teelöffel Sambal oelek, Salz und Pfeffer vermengt.
  4. Der Teuflische: eine Mischung aus je 150 g Schmand und Quark, 1 Esslöffel Meerrettich und 5 gefüllten Oliven aus dem Glas, Pfeffer und Salz.
  5. Der Exotische: 130 g Cashewnüsse und 60 g Erdnüsse( in einem Mixer zerkleinert) mit ca. 50 ml Gemüsebrühe, 100 ml Kokosmilch, 1-2 Esslöffeln Limettensaft vermischt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Guten Appetit!